Publikationen P. Dr. Dietmar Schon o.p.

Die orthodoxen Kirchen im interreligiösen Dialog mit dem Islam, (Reihe Judaism, Christianity, and Islam - Tension, Transmission, Transformation Vol. 7), de Gruyter Berlin/ Boston 2017

Dietmar Schon (Hg.), Dialog 2.0 - Braucht der der orthodox-katholische Dialog neue Impulse?, Schriften des Ostkircheninstituts der Diözese Regensburg Bd. 1, Pustet Regensburg 2017;
darin als eigener Beitrag:
Positionsdenken als Barriere ökumenischer Verständigung - Zur Methodik einer Annäherung zwischen katholischer und orthodoxer Kirche, aaO, S. 211-251

Gemeinsame Erklärungen als Ausdruck schrittweiser Annäherung von Kirchen - Von Jerusalem bis nach Havanna und Kuba, in: Ostkirchliche Studien 65 (2016), S. 201-238.

Die mittelalterliche Auseinandersetzung um „wahre Religion“ - Orthodoxe Argumentationsmuster gegenüber dem Islam bei Johannes von Damaskus und Theodor Abu Qurra, in: Ostkirchliche Studien 65 (2016), S. 76-118

Kommunikation statt Entfremdung - zur Methodik einer Annäherung von katholischer und orthodoxer Kirche" in: KNA Ökumenische Information Nr. 42 (18.10.2016), Dokumentation, S. I-VII (Vortrag beim Symposium "Dialog 2.0 - Braucht der orthodox-katholische Dialog neue Impulse?" am 23./24.09.2016 in Regensburg)

„Globalisierung“ als Thema der orthodoxen Theologie - Streiflichter zur Auseinandersetzung mit einem aktuellen Phänomen, in: Ostkirchliche Studien 63 (2014), S. 80-124.

Tagungsbericht zur internationalen Konferenz „Churches in the Ukrainian Crisis“ (27.-29.11.2014 in Freising), in: DGO Rundbrief 2/ 2014, S. 31-35.

Ignatios IV. Hazim – Patriarch von Antiochia, Wegbereiter, traditionsverwurzelter Reformer, in: Ostkirchliche Studien 62 (2013), S. 3-62.

Orthodoxe Bischofskonferenzen im Westen – Ein ekklesiologisches Neuland?, in: Ostkirchliche Studien 60 (2011), S. 292-326.

„Jurisdiktion“ und „Territorium“ in der syro-malabarischen Kirche Indiens. Von der „Außenmetropolie“ der ostsyrischen Kirche bis zur Gewährung des portugiesischen Patronatsrechts über die syro-malabarische Kirche im Jahr 1600, in: Ostkirchliche Studien 54 (2005), S. 3-55.

Ökumene auf Orts- und Regionalebene – eine Chance zum Miteinander der Kirchen in der Ukraine, in: Universität Freiburg Schweiz- Institut für Ökumenische Studien (Hrsg.), Die Ukraine – Ausgangspunkt der Christianisierung der Rus’ – Ausgangspunkt christlicher Versöhnung heute?, Fribourg 2002, S. 93-114 (Reihe „Ökumenische Wegzeichen“ Nr. 12; Vorträge zur ökumenischen Situation in der Ukraine im Rahmen der Studientage 19./20. April 2002).

Zur Wahrnehmung des Islam in Ostkirchen des 9. Und 10. Jahrhunderts, in: Ostkirchliche Studien 51 (2002), S. 29-51.

Raststätten für die Seele, in: Wort und Antwort 41 (2000), S. 81-84.

Rezension zu: Vlassios I. Phidas, Droit Canon, Une Perspective Orthodoxe (Analecta Chambesiana 1), in: Ostkirchliche Studien 49 (2000), S. 173-177.

Rezension zu: Edward D. Farrugia, Tradition in Transition: The Vitality of the Christian East, in: Ostkirchliche Studien 48 (1999), S. 77-79.

Begegnung von Schwesterkirchen. Versuchung zur Uniformität oder Suche nach Einheit?, in: Wort und Antwort 39 (1998), S. 120-124.

Der CCEO und das authentische Recht im christlichen Orient – Eine Untersuchung zur Tradition des Kirchenrechts in sechs katholischen Ostkirchen (Dissertation Wien 1998; im Druck erschienen in der Reihe „Das östliche Christentum“, Neue Folge, Band 47, Würzburg 1999).

Rezension zu: H. Kaufhold, Syrische Handschriften juristischen Inhalts in südindischen Bibliotheken, in: Ostkirchliche Studien 45 (1996), S. 169f.

Der ökumenische Charakter des Gesetzbuchs für die katholischen Ostkirchen, in: Ostkirchliche Studien 44 (1995), S. 135-170.

Die Orts- und Regionalebene als Schwerpunkt ökumenischer Bemühungen, in: Der Christliche Osten 49 (1994), S. 27-36.41.

Einheit in katholischer Vielfalt? – Zur Konzeption des CCEO als gemeinsames Gesetzbuch aller katholischen Ostkirchen (ungedruckte Diplomarbeit, Universität Wien 1994).