Besuch bei der rumänisch-orthodoxen Gemeinde in Regensburg 19.03.17

Rum. Orth. Gemeinde Rgb. 19.03.17 klein

Am 19.03.17 war der Direktor des Ostkircheninstituts der Diözese Regensburg, P. Dr. Dietmar Schon o.p., zu Gast bei der rumänisch-orthodoxen Gemeinde Regensburgs. Der dritte Fastensonntag ist in der Orthodoxie der Verehrung des Hl. Kreuzes gewidmet. Aus diesem Anlass war die Göttliche Liturgie des Hl. Johannes Chrysostomos durch die Chorodia Basilius musikalisch besonders feierlich gestaltet. Den Reichtum an kirchlichen Traditionen bezeugten einige für die rumänische Orthodoxie typische Elemente, mit denen die Liturgie ergänzt wurde - ein Ausdruck der tiefen Verwurzelung der Gläubigen in ihrer Kirche und in deren Überlieferung.

Der Gemeindepfarrer, Vater Alexandru Câmpeanu, begrüßte in seiner Ansprache P. Dietmar Schon namentlich und wies die Gottesdienstteilnehmer nachdrücklich darauf hin, wie sehr die Zeichen der Zeit auf eine vertiefte Zusammenarbeit zwischen orthodoxer und katholischer Kirche drängten. In persönlichem Gespräch mit Vater Câmpeanu und Diakon Georg Hahn bekräftigte P. Dietmar Schon den Wunsch, das Gespräch zu intensivieren und für die weitere Annäherung von orthodoxer und katholischer Kirche fruchtbar zu machen.

Rum. Orth. Gemeinde Rgb. 19.03.17 2 klein

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok