Studientag der ACK Bayern (12.10.18)

Der diesjährige Studientag der ACK Bayern in Augsburg stand unter dem Titel „Das Ende der
Konfessionen? Ökumene im post-konfessionellen Zeitalter“. Teilnehmer waren rund 50 Delegierte der ACK Bayern, darunter auch der Direktor des Ostkircheninstituts der Diözese Regensburg, PD Dr. Dietmar Schon o.p.
Prominente Referenten und Referentinnen trugen zu dieser interdisziplinär angelegten Fachtagung bei. Sr. PD. Dr. Nicole Grochowina (Communität Christusbruderschaft Selbitz; Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) gab spannende geschichtliche Impulse zum Thema „Konfessionslosigkeit im konfessionellen Zeitalter? Einblicke ins religiöse Leben der Frühen Neuzeit“. Der zweite Referent, Prof. Dr. Dr. Michael Ebertz (Katholische Hochschule Freiburg), sprach zum Thema "Konfessionalisierung, Entkonfessionalisierung und Rekonfessionalisierung. Soziologische Perspektiven." Den letzten Vortrag des Tages hielt der rum.-orthodoxe Professor Assaad Elias Kattan (Westfälische Wilhelms Universität Münster) zum Thema „Die Verflüssigung der konfessionellen Grenzen: Eine Chance für die Ökumene?“
Gelegenheit zu vertiefenden Gesprächen bestand in vier parallel laufenden Workshops. In der Gruppenarbeit konnten die von den Referenten vermittelten Einsichten anhand persönlicher Erfahrungen mit der Vielfalt der Konfessionen vertieft werden. Dabei kam zur Sprache, was für die Einzelnen diese Vielfalt bedeutet und inwieweit sie eine Chance bzw. eine Herausforderung darstellt.
TN Reihenbild 12.10.18 webKattan 12.10.18 web
Programm
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok