Internationales Symposium „Eight Centuries of the Autocephaly of the Serbian Orthodox Church (1219-2019) - Historical, Theological, and Cultural Heritage“ (10.-14.12.18)

Anlässlich des 800-jährigen Jubiläums der Autokephalie der Serbischen Orthodoxen Kirche
organisierte die theologische Fakultät der Universität Belgrad ein internationales
wissenschaftliches Symposium, das den über die Jahrhunderte geleisteten Beiträgen der
Serbischen Orthodoxen Kirche zur Geschichte, Theologie und Kultur Serbiens gewidmet war.
Eröffnet wurde das Symposium mit einer feierlichen Liturgie in der Fakultätskirche. Im Rahmen eines stimmungsvollen Festakts sprachen S.H. Patriarch Irinej, der Präsident der Serbischen Akademie der Wissenschaften, Dr. Vladimir Kostic, die Rektorin der Belgrader Universität Prof. Dr. Ivanka Popovic sowie der neugewählte Dekan der Theologischen Fakultät, Bischof Ignatije Midic von Branicevo.
Insgesamt mehr als 100 einheimische und auswärtige Referenten trugen zu diesem besonderen Ereignis inhaltlich bei, dessen großen Bedeutung für die Serbische Orthodoxe Kirche durch das Patronat des Patriarchen und der Heiligen Synode unterstrichen wurde. Zu den eingeladenen ausländischen Gästen zählte auch der Direktor des Ostkircheninstituts der Diözese Regensburg, PD Dr. Dietmar Schon o.p.; sein Referatsthema lautete „The Serbian Orthodox Church and Interreligious Dialoge – Commitment for Peaceful Coexistence“.

Tagungshaus 12.10.18 webGottesdienst 12.10.18 webGeistliche TN 12.10.18 web

Geistliche 10. 14.10.18 webBühne 10. 14.10.18 webBühne 2 10. 14.10.18 web

Zuhörer 10. 14.10.18 webReferenten 10. 14.12.18 webReferenten 2 10. 14.10.18
Programm und ‚abstracts'

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.